Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Themen und Seminare
  • Arbeitssicherheit
  • Automobil Elektronik
  • Bau-/Gebäudewirtschaft
  • Brandschutz
  • Chemie
  • CAD
  • Elektrotechnik
  • Energie
  • Fahrzeugtechnik
  • Feuerwehr - Rettungsdienst
  • IT/Informatik
  • Fördertechnik
  • Gefahrstoffe
  • Gesundheitswesen
  • Krane und Hebezeuge
  • Lebensmittelindustrie
  • Management Führung
  • Maschinenbau
  • Medizintechnik
  • Qualitätswesen
  • Sicherheit im Betrieb
  • Strahlenschutz
  • Umweltschutz
    • Umweltmanagement
    • Immissionsschutz
    • Abfallwirtschaft
    • Gewässerschutz
    • Bodenschutz-Altlasten
  • Verfahrenstechnik/Anlagen
  • Verkehr/Logistik
  • Werkstoffe
  • Windenergie
  • Geförderte Kurse
  • Studiengänge
  • Zertifikatslehrgänge
  • E-Learning/Blended Learning
  • English Conferences
  • Call for Papers
  • Niederlassungen
  • MyHDT
  • Burggespräche
  • HDT Forum
  • INNOspaceExpo
Links
Asset
©ferkelraggae_Fotolia.com
Schaltfläche Asset

Umweltschutz

Umweltschutz zählt heute zu den zentralen Aufgabenfeldern für Wirtschaft, Wissenschaft, öffentliche Hand und Politik. Großbetriebe sind ebenso betroffen wie kleine und mittlere Unternehmen. Angesichts von mehreren hundert Umweltgesetzen auf Bundes- und Landesebene und noch weitaus mehr entsprechenden Verordnungen im Umweltschutz haben es Unternehmen heutzutage immer schwerer, sich auf diesem sehr komplexen Gebiet zu orientieren.

Mit seinem Lehrgangs- und Seminarangebot (s. www.hdt-essen.de) auf dem Gebiet des Umweltschutzes bietet das Haus der Technik Klarheit und Handlungshilfen für alle Fach- und Führungskräfte. Zu allen Themen der Abfallwirtschaft, der Abwasserbeseitigung, des Lärmschutzes, der Luftreinhaltung und des Altlasten- und Bodenschutzes gibt es Grund- und Vertiefungsseminare. 

Eine Sonderstellung nehmen dabei die Lehrgänge für die Betriebsbeauftragten ein, die ein Teil innerbetrieblicher Vollzugssysteme zur Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen, vor allem im Bereich des Umweltschutzes, sind. Wenn die Verantwortlichkeit im Umweltschutz nicht anderweitig geregelt ist, übernimmt in der Regel der Geschäftsführer diese - entweder bewusst dadurch, dass er gegenüber der Behörde benannt ist, oder unbewusst aufgrund der Generalverantwortung. Für Immissionsschutz-, Abfall-, Gewässerschutz- und Störfallbeauftragte gibt es im Haus der Technik hochkarätig besetzte Grund- und Fortbildungslehrgänge, die den gesetzlichen Anforderungen an die Fach- bzw. Sachkunde entsprechen und im Falle des Vorliegens einer Gesetzesgrundlage auch staatlich anerkannt sind.

Unser Veranstaltungsangebot:

Browser URL 100x70 Gewässerschutz
Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz
24.04.2017 - 27.04.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Integrierte Managementsysteme
Umfassendes Integriertes Managementsystem: Qualität - Umwelt - Energie - Arbeitssicherheit nach ISO 9001 + ISO 14001 + DIN 50001 + OHSAS 18001 + BGVR
25.04.2017 - 27.04.2017 in Berlin
Browser URL 100x70 Genehmigungsverfahren
Genehmigungs- und Anzeigeverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz
25.04.2017 - 26.04.2017 in Essen
Browser URL 100x70 AwSV-Länder
Die neue bundeseinheitliche Anlagenverordnung (AwSV)
26.04.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Hygieneschulung VDI 2047-2
Hygiene-Anforderungen an Planung, Errichtung, Betrieb und Instandhaltung von Verdunstungskühlanlagen
27.04.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Isolation von Körperschall und Lärm
AKUSTIK: Isolation von Körperschall und Lärm
27.04.2017 - 28.04.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Wasserrecht
Neue Entwicklungen im Wasserrecht und im technischen Gewässerschutz
03.05.2017 - 04.05.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Asbest-Sanierung/TRGS 519
Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde gemäß TRGS 519 Anlage 3:
08.05.2017 - 12.05.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Geruchsstoff-Emissionen - GIRL- TA Luft
Geruchsstoff-Emissionen nach GIRL in der TA Luft - Anforderungen und Maßnahmen
08.05.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Emissionsmessungen/Theorie
Emissionsmessungen im gesetzlich geregelten Bereich
09.05.2017 - 10.05.2017 in Kassel

Vorgeschichte (Auswahl)

Schon in grauer Vorzeit verursachten Menschen durch die Verwendung von Feuer die ersten anthropogenen Luftverunreinigungen durch Kohlenoxide, Rauch und Asche.
Um 1240 erließ Kaiser Friedrich II. ein Edikt über die Reinhaltung der Luft, der Gewässer und des Bodens.

  • 1845 Genehmigungspflicht für die Errichtung gewerblicher Anlagen in Preußen.
  • Im Dezember 1930 im Maastal bei Lüttich, 60 Tote durch sauren Nebel.
  • 1952 Londoner Smog-Katastrophe mit 4000 Toten.
  • 1976 Dioxin-Störfall in Seveso, Anlass für die Störfallverordnung in der Bundesrepublik Deutschland (1980).
  • 1981 Nachweis des Ozonlochs in der Stratosphäre über der Antarktis.
  • 1986 Einführung des Abgaskatalysators für neue Pkw.
  • 1987 Mögliche Klimaveränderungen aufgrund des zusätzlichen Treibhauseffektes durch Luftverunreinigungen werden Gegenstand internationaler Aktivitäten.

 

 
Herr Dipl.-Wirtsch.-Ing. Buchal berät Sie gerne.
Herr Dipl.-Wirtsch.-Ing. Buchal
berät Sie gerne.
Tel. +49 (0) 201 1803 302
Fax +49 (0) 201 1803 263
c.buchal@hdt-essen.de
Seite empfehlen
Seite drucken
Thema beobachten
319
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...