Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Themen und Seminare
  • Arbeitssicherheit
  • Automobil Elektronik
  • Bau-/Gebäudewirtschaft
  • Brandschutz
  • Chemie
  • CAD
  • Elektrotechnik
    • Grundlagen
    • Energieübertrag./-verteil.
    • Elektrofachkraft
      • Verantwortung VEFK
      • Schaltberechtigung
      • Erdungstechnik
      • Blitzschutz
      • Explosionsschutz
      • Elektrische Prüfungen
      • EuP
    • Elektrische Antriebe
    • Technische Optik
    • Regelungstechnik
    • Beleuchtung/LED
  • Energie
  • Fahrzeugtechnik
  • IT/Informatik
  • Feuerwehr - Rettungsdienst
  • Fördertechnik
  • Gefahrstoffe
  • Gesundheitswesen
  • Krane und Hebezeuge
  • Lebensmittelindustrie
  • Management Führung
  • Maschinenbau
  • Medizintechnik
  • Qualitätswesen
  • Sicherheit im Betrieb
  • Strahlenschutz
  • Umweltschutz
  • Verfahrenstechnik/Anlagen
  • Verkehr/Logistik
  • Werkstoffe
  • Windenergie
  • Geförderte Kurse
  • Studiengänge
  • E-Learning/Blended Learning
  • Zertifikatslehrgänge
  • English Conferences
  • Call for Papers
  • Niederlassungen
  • MyHDT
  • Burggespräche
  • HDT Forum
  • INNOspaceExpo
Infomaterial
Links
Asset
© federicofoto - Fotolia.com
Schaltfläche Asset

Schaltberechtigung Schaltbefähigung Seminare

Das Haus der Technik bündelt auf dieser Seite seine Seminare zum Thema Schaltberechtigung. Seit einiger Zeit wird auch der Begriff Schaltbefähigung gleichwertig zur Schaltberechtigung benutzt. Bereits seit vielen Jahren zählt das Haus der Technik mit seinem Seminarangebot in diesem Bereich zur ersten Adresse in Deutschland. Egal ob Sie mit Spannungen von 1KV, 30KV, 110KV, 220KV, 380KV oder aber mit 33KV - 36KV wie im Offshore Windenergiebereich arbeiten. Anfänger und erfahrene Elektrofachkräfte, die nur eine Jahresunterweisung benötigen, sind bei uns willkommen. Bei uns finden Sie stets das richtige Seminar. Sprechen Sie uns an!

Hier die Vorteile auf einen Blick:

  • seit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich Schaltberechtigung
  • erfahrene Referenten aus der Praxis
  • durchdachtes didaktisches Konzept bei der Vermittlung des Wissens
  • positives Feedback der anderen Seminarteilnehmer
  • speziale Angebote für Einsteiger, für Elektrofachkräfte zur Wiederauffrischung der Schaltberechtigung (Schaltbefähigung) und für Vorgesetze
  • Praxisseminar im Sommer
  • Schulung (Unterweisung zum Erwerb und Erhalt der Fachkunde nach ArbSchG. BetrsichV, BGV A1)
  • Schulungen in Essen, Hamburg, Pfaffenhofen (an der Ilm) und auf Wunsch auch in Süddeutschland
  • Schaltpraktikum mit Schaltbefähigungsnachweis – Schalthandlungen unter Realbedingungen für Teilnehmer mit wenig Schaltpraxis

Die Seminare zur Schaltberechtigung richten sich an Personen, die bereits Elektrofachkräfte sind (Servicetechniker, Ingenieure, Elektromeister, Elektromonteure). Sie eignen sich auch für Mitarbeiter aus dem Bereich Windenergie (Anlagenhersteller, Betreiber von Windparks, Windenergieanlagen-Dienstleister für Service, Wartung, Reparatur, Energieversorgungsunternehmen, Industrie- oder Gewerbebetriebe, Elektroinstallationsbetriebe)

Seminare zur Schaltberechtigung bieten wir nicht nur in Essen, sondern auch in Hamburg und in München, Berlin und Stuttgart an. Eine Prüfung ist gesetzlich nicht vorgeschrieben.

Unser Veranstaltungsangebot:

Browser URL 100x70 Trafoschulung
Transformatoren in der Praxis
06.12.2016 in Essen
Browser URL 100x70 Schaltberechtigung Schaltbefähigung Fachkundenachweis
Schaltberechtigung (Basisseminar) - Unterweisung für elektrische Anlagen bis 30 kV (auch 33 / 36 / 110 / 220 / 380 kV)
15.12.2016 - 16.12.2016 in Essen
Browser URL 100x70 Schaltberechtigung Schaltbefähigung Fachkundenachweis
Schaltberechtigung (Basisseminar) - Unterweisung für elektrische Anlagen bis 30 kV (auch 33 / 36 / 110 / 220 / 380 kV)
26.01.2017 - 27.01.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Mittelspannungsschaltanlagen
Mittelspannungsschaltanlagen
02.02.2017 - 03.02.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Schaltberechtigung Schaltbefähigung Fachkundenachweis
Schaltberechtigung (Basisseminar) - Unterweisung für elektrische Anlagen bis 30 kV (auch 33 / 36 / 110 / 220 / 380 kV)
21.02.2017 - 22.02.2017 in München
Browser URL 100x70 Schaltberechtigung Schaltbefähigung Fachkundenachweis
Schaltberechtigung (Basisseminar) - Unterweisung für elektrische Anlagen bis 30 kV (auch 33 / 36 / 110 / 220 / 380 kV)
16.03.2017 - 17.03.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Schaltberechtigung (Jahresunterweisung)
Schaltberechtigung (Jahresunterweisung) - Unterweisung für elektrische Anlagen bis 30 kV (auch 33 / 36 / 110 / 220 / 380 kV)
30.03.2017 - 31.03.2017 in Essen
Browser URL 100x70 Mittelspannungsschaltanlagen
Mittelspannungsschaltanlagen
25.04.2017 - 26.04.2017 in Berlin
Browser URL 100x70 Schaltberechtigung Schaltbefähigung Fachkundenachweis
Schaltberechtigung (Basisseminar) - Unterweisung für elektrische Anlagen bis 30 kV (auch 33 / 36 / 110 / 220 / 380 kV)
08.05.2017 - 09.05.2017 in Hamburg
Browser URL 100x70 Schaltberechtigung Schaltbefähigung (Praxis)
Schaltberechtigung - Unterweisung für elektrische Anlagen bis 30 kV (auch 33 / 36 / 110 / 220 / 380 kV) mit Praxisteil
29.06.2017 - 30.06.2017 in Essen

Schaltberechtigung und Schaltbefähigung

In der EN/VDE gibt es den Begriff Schaltbefähigung nicht.
In dem internationalen elektrotechnischen Wörterbuch gibt es den Satz, das in Sonderfällen eine Teilschaltberechtigung für befähigte Personen erteilt wird. Nach der TRBS 1203 ist dies nicht möglich, da dieser Personenkreis nur für das Prüfen und nicht für das Schalten bestimmt ist. Aus den Unfallverhütungsvorschriften (DGUV V1 §7) ist der Begriff Schaltbefähigung für Werbung abzuleiten.
Er darf sich jedoch nicht auf das Prüfen von Anlagen oder Betriebsmitteln beziehen.

 

In der Energietechnik sind Schalthandlungen auf allen Ebenen, d. h. bei den großen Erzeugern und Versorgern, bei den Verteilern und Stadtwerken sowie in Industrieunternehmen notwendig. Hier kommt die Schaltberechtigung ins Spiel. 

Ohne elektrische Energie ist unser heutiges Leben nicht mehr denkbar. Elektrische Energie gelangt klassisch von den Kraftwerken über Hochspannungsleitung, Mittelspannungsleitungen und -kabel und die Niederspannungsverteilung zum Endkunden. Heutzutage spielt aber zunehmend auch die dezentrale Stromerzeugung eine immer größer werdende Rolle. In der Energietechnik sind Schalthandlungen auf allen Ebenen, d. h. bei den großen Erzeugern und Versorgern, bei den Verteilern und Stadtwerken sowie in Industrieunternehmen notwendig. Hier kommt die Schaltberechtigung ins Spiel. Hoch- und Mittelspannungsanlagen stellen für den dort arbeitenden Monteur ein hohes Gefahrenpotential dar. Insbesondere bei Arbeiten an oder in der Nähe dieser Starkstromanlagen kann es zu schweren Unfällen kommen. Gründe sind technische Unzulänglichkeiten, menschliches Versagen oder organisatorische Schwachstellen. Um diese Gefährdungen zu verhindern, sind Unternehmer und die verantwortlichen Mitarbeiter verpflichtet, für die Durchführung dieser Arbeiten qualifizierte Mitarbeiter auszuwählen und sie als Elektrofachkräfte auszubilden.
Der Schaltberechtigte trägt eine hohe Verantwortung für Leib und Leben von Kollegen, Mitarbeitern und weiteren Personen, die durch eine Fehlschaltung betroffen sein könnten. Das Gefahrenpotential einer Fehlschaltung oder eines Lichtbogens vor Ort ist enorm, egal ob in einer Schaltanlage beim Energieversorger, in der Industrie oder in einem Windpark. Sicherheitsabstände müssen genauso wie die 5 Sicherheitsregeln eingehalten werden.
Der Begriff Schaltberechtigung ist nachweislich zurückzuführen auf die VDE-Vorschriften. Hier ist besonders die VDE 0105 Teil 100 zu nennen. Der Begriff Schaltberechtigung ist heute in keiner Vorschrift mehr explizit erwähnt. Er leitet sich aber aus der Interpretation der normativen Beschreibung ab. So wird die zum Schalten berechtigte Person genannt. In Folge hat sich in der Praxis seit vielen Jahren der Begriff "Schaltberechtigung" etabliert. Intern wie extern verlangen heute alle Firmen die "Schaltberechtigung" bei der schaltenden Person. Somit entspricht das einheitliche Verständnis für die befähigte Personengruppe praktisch einer Norm. Der Schaltberechtigte muss also bestimmte Voraussetzungen erfüllen, bevor er vom Schaltanweisungsberechtigten beauftragt wird, um klar definierte Schalthandlungen durchzuführen. Die Missachtung dieser Regeln kann bei Unfällen für beide Personenkreise strafrechtliche Folgen haben.

Besonders im Umgang mit Mittel- und Hochspannungsanlagen sind zahlreiche Vorschriften und Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen. Die Ausführung von Schalthandlungen erfordert deshalb im Sinne der anerkannten Regeln der Technik eine Schaltberechtigung für die ausführende Elektrofachkraft. Diese wird erst nach ausreichender Qualifizierung in schriftlicher Form durch den Verantwortlichen für die elektrischen Netze und Anlagen erteilt. Für das betriebsinterne Stromversorgungsnetz ist dieses in der Regel der Unternehmer, außerhalb des Betriebs der zuständige Netzbetreiber bzw. der örtliche Energieversorger.

In unseren Seminaren Unterweisung zur Schaltberechtigung an elektrischen Anlagen bis 30 kV (110/220 kV), Erteilung einer Schaltberechtigung und Schaltberechtigung für Führungskräfte, Trainingsprogramm für Schaltberechtigte wird die notwendige Fachkunde zur Schaltberechtigung vermittelt.

Die Seminare zur Schaltberechtigung dienen zur Qualifizierung derjenigen Mitarbeiter, die die Schaltberechtigung erwerben möchten, oder diese bereits besitzen. Dazu werden die gesetzlichen Grundlagen sowie die aktuellen Änderungen im Zusammenhang mit dem Thema Schaltberechtigung erläutert. Filme und Erfahrungsaustausch sorgen für den notwendigen Praxisbezug. Der Besuch des Seminars qualifiziert den Mitarbeiter, um die Schaltberechtigung in seinem Unternehmen zu erlangen. Fragen wie „Wie erlange ich die Schaltberechtigung“, „Wer kann die Schaltberechtigung erteilen“, „Wie lange ist die Schaltberechtigung gültig“, „Für welche Anlagen gilt die Schaltberechtigung“, „Welche Eigenschaften muss der Schaltberechtigte haben“, werden ausführlich erläutert.
Dieses Seminar dient dem Fachkundenachweis der Schaltberechtigung. Nach DIN VDE 0105-100 ist für die regelmäßige Fort- und Weiterbildung dieser Mitarbeiter zu sorgen und diese ist nachzuweisen.

Ab 2015 werden wir auch einen Praxislehrgang anbieten, bei dem alle Teilnehmer selbst schalten. Die Schalthandlungen stehen dann im Mittelpunkt des Seminars. Der Teilnehmer erwirbt damit einen Befähigungsnachweis zur Schaltpraxis.

Der Standardkurs Schaltberechtigung an elektrischen Anlagen bis 30 kV (110/220 kV) eignet sich auch für Interessenten zum Thema Schaltberechtigung an Windenergieanlagen. Folgende Punkte werden immer behandelt:

Normen, VDE Bestimmungen, BGV A3 "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel", Netzformen nach VDE 0100, Auszüge aus der VDE 0105-100 "Betrieb von elektrischen Anlagen", Schaltpläne und Schaltzeichen, Konzept des Elektroschutzes, Schutzart, Schutzklassen, Schutz gegen direktes Berühren, Schutz gegen indirektes Berühren, Berührungsspannungen, Störlichtbögen, Anwenden der 5 Sicherheitsregeln in der Hochspannung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA), Spannungsprüfer und Spannungsprüfsysteme, Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln, Verhalten bei Stromunfällen, Unfallbeispiele, Schaltanlagen und Sicherungen, Leistungsschalter, Erdungstrenner, Gasisolierte Schaltanlagen SF 6, Schaltgespräch, Schalthandlung, Erteilung der Schaltberechtigung, Hochspannungsprüfer, Schaltvorgänge an einer Schaltanlage/Windenergieanlage, Schaltbefähigung, Schaltpraxis, Schaltpraktikum, selbst schalten.

Das Haus der Technik war vor über zwanzig Jahren einer der ersten Seminaranbieter auf dem Gebiet der Schaltberechtigung. Die Programme werden stets aktualisiert und den Erfordernissen angepasst.

Folgende Themen werden in jedem Seminar angesprochen:
Voraussetzungen Schaltberechtigung, Formular zur Erlangung der Schaltberechtigung, Schaltberechtigung für Elektrofachkräfte und befähigte Personen, Schaltberechtigung 10 KV, Schaltberechtigung 30 KV, Schaltberechtigung 400 KV, Schaltberechtigung 20 KV, Schaltberechtigung 36 KV, Schaltberechtigung 1 KV, Schaltbefähigung, Schalthandlung, Jahresunterweisung zur Schaltbefähigung, Sicherheit des Schaltberechtigten, PSA, Sichereitsabstände, Schalttraining.
 

Auszug aus unserer Kundenliste

Generali Deutschland Services GmbH Aachen
MAN Diesel & Turbo SE Augsburg
Stada-Arzneimittel AG Bad Vilbel
ESSER Anlagentechnik GmbH Baden-Baden
Erftverband  Bergheim
Berliner Wasserbetriebe Berlin
OEDIV Oetker Daten und Informationsverarbeitung Bielefeld
Stahlwerke Bochum GmbH Bochum
Daimler Bremen
Siemens AG Büttel
Amprion GmbH Dortmund
Linde Engineering Dresden GmbH Dresden
Emscher Aufbereitung GmbH Duisburg
HKM Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH Duisburg
UPS Deutschland GmbH & Co. KG Düsseldorf
Stadtwerke Elmshorn Elmshorn
Gassco AS Emden
psm Nature Power Service & Management GmbH & Co. KG Erkelenz
Siemens AG Erlangen
RWE Service GmbH Essen
Mainova AG Frankfurt
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Garching
windtest grevenbroich gmbh Grevenbroich
Airbus Hamburg
RWE Technology GmbH Hamm
Befesa Salzschlacke GmbH Hannover
Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH Heidelberg
RAG Aktiengesellschaft Herne
Nestlé Deutschland AG Herta Verwaltung Herten Herten
Energy Consult Projektgesellschaft mbH Husum
Audi Ingolstadt
Städtische Werke Energie + Wärme Kassel
Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr Koblenz
Atlas Copco Energas GmbH Köln
Outokumpu Nirosta GmbH Krefeld
APL Automobil Prüftechnik Landau GmbH Landau
Busch-Jaeger Elektro GmbH Lüdenscheid
BASF Ludwigshafen
Bombardier Transportation GmbH Mannheim
Mülheim PipeCoatings GmbH Mülheim
Stadtwerke München München
Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH Münden
WestfalenLand GmbH Münster
AirLiquide Oberhausen
VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH Offenbach
EWE Oldenburg
CEMEX Kies & Splitt GmbH Osnabrück
Wasserwerke Paderborn GmbH Paderborn
ASG Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH Salzgitter
Stadtwerke Soest GmbH Soest
Fichtner GmbH & Co. KG Stuttgart
TINETZ-Strometz Tirol AG Thaur (Österreich)
INP Schweiz AG Mittelspannungs- u. Industrieanlagen Turgi (Schweiz)
Stadtwerke Unna GmbH Unna
CG Drives & Automation Germany GmbH Wernigerode
Axalta Coating Systems Germany  Wuppertal

 

 
Herr Dipl.-Ing. Hömberg berät Sie gerne.
Herr Dipl.-Ing. Hömberg
berät Sie gerne.
Tel. +49 (0) 201 1803 249
Fax +49 (0) 201 1803 263
b.hoemberg@hdt-essen.de
Seite empfehlen
Seite drucken
Thema beobachten
235
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...