Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Themen und Seminare
  • Arbeitssicherheit
  • Automobil Elektronik
  • Bau-/Gebäudewirtschaft
  • Brandschutz
  • Chemie
  • CAD
  • Elektrotechnik
  • Energie
  • Fahrzeugtechnik
  • IT/Informatik
  • Feuerwehr - Rettungsdienst
  • Fördertechnik
  • Gefahrstoffe
  • Gesundheitswesen
  • Krane und Hebezeuge
  • Lebensmittelindustrie
  • Management Führung
  • Maschinenbau
  • Medizintechnik
  • Qualitätswesen
  • Sicherheit im Betrieb
  • Strahlenschutz
  • Umweltschutz
  • Verfahrenstechnik/Anlagen
  • Verkehr/Logistik
  • Werkstoffe
  • Windenergie
  • Geförderte Kurse
  • Studiengänge
    • Angebot/Kooperationen
    • Partner
    • M.Sc. Energiewirtschaft
      • Die Vorteile
      • Studiumsaufbau/Module
      • Methoden/Sprachen
      • Wissenschaftl. Leitung
      • Dozenten
      • Exkursion
      • Studienplan/Termine
      • Gebühren
    • M.Sc. Logistik u. SCM
    • B.Sc. Energietechnik
    • B.Sc. Radiologietechnologie
    • M.Sc. Windenergie
    • Kontakt/Anmeldung
  • Zertifikatslehrgänge
  • E-Learning/Blended Learning
  • English Conferences
  • Call for Papers
  • Niederlassungen
  • MyHDT
  • Burggespräche
  • HDT Forum
  • INNOspaceExpo
Infomaterial
Links
Asset
© vete – fotolia.com; © Hartmut Rauhut – fotolia.com
Schaltfläche Asset

Master of Science (M.Sc.) Energiewirtschaft

Der Studiengang Energiewirtschaft vermittelt Ihnen Führungsqualifikationen für Tätigkeitsfelder, die mittelbar oder unmittelbar mit Energieerzeugung, -verteilung und -verwendung zu tun haben. Seine Inhalte verbinden Technik, Wirtschaft und Recht zu einem für die Praxis relevanten Mix. Zugleich wird der Studiengang Ihnen zu fundierten Kenntnissen im General Management verhelfen.

Energiewirtschaft im Wandel – und wie man den Wandel zum Erfolg bringt

Die Energiewirtschaft befindet sich in einem Veränderungsprozess, der an Schnelligkeit und Tiefe nichts zu wünschen übrig lässt – eine Folge der Energiewende, die einem Paradigmenwechsel gleichkommt. Technologien, politische Rahmenbedingungen, gesetzliche Vorgaben, Märkte und die Strukturen der Branche: alles ist gleichermaßen betroffen.

Es ist wichtig, den Überblick zu behalten, den aktuellen Stand zu beherrschen und die maßgeblichen Entwicklungslinien zu erkennen und in der Umsetzung zu bewerten. Es ist wichtig für die Unternehmen der verunsicherten Branche wie auch für den Einzelnen, der in der volkswirtschaftlich so entscheidenden Energiewirtschaft tätig ist oder sich in ihr engagieren will.

Der berufsbegleitende Master-Studiengang Energiewirtschaft leistet mit seinem übergreifenden Ansatz Technik, Recht und Ökonomie genau dies: er vermittelt Überblick, Sachkompetenz und Kritikfähigkeit.

Nächster Starttermin voraussichtlich in 2017. Nähere Infos dazu in Kürze!
 

Die Ziele und Zielgruppen

Master-Studiengang-EnergiewirtschaftAls Ingenieur und Ingenieurin, Naturwissenschaftler und Naturwissenschaftlerin aus der Energiebranche und der Energie nutzenden Wirtschaft sollten Sie sich für den Studiengang bewerben. Er ist in seiner fachübergreifenden Anlage jedoch auch für Betriebswirte, Volkswirte und Juristen bestimmt.

Der Studiengang richtet sich im Besonderen an

  • Führungsnachwuchskräfte, die eine Karriere in energiebestimmten Tätigkeitsfeldern der Industrie oder in der Energiewirtschaft anstreben und ihre Kenntnisse und Erfahrungen auf wissenschaftlicher Grundlage praxisorientiert weiterentwickeln wollen.
     
  • „Umsteiger“ aus anderen Wirtschaftszweigen
     
  • Führungskräfte mit Erfahrung, die als Leistungsträger ihre Kenntnisse in Management und Energiewirtschaft vertiefen möchten und noch einmal eine neue Herausforderung suchen.

Der Studiengang ist so konzipiert, dass Sie ihn berufsbegleitend absolvieren können.
 

Die Zulassungsbedingungen

Voraussetzung ist im Regelfall ein erster, berufsqualifizierender Hochschul-Abschluss (mindestens Bachelor, 180 C.P.) in einer wirtschaftlichen oder technischen Disziplin. Juristen müssen das erste Staatsexamen nachweisen. Voraussetzung sind weiter berufliche Tätigkeit und eine möglichst einschlägige berufliche Erfahrung von mind. einem Jahr.

Vorkenntnisse in den mathematischen, energietechnischen und wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen sind erforderlich; hierfür bietet Ihnen das HDT Vorkurse an, die Sie je nach Vorwissen belegen können oder müssen.

Wenn Sie näher beraten werden wollen, wenden Sie sich bitte an Frau Yalniz M.Sc.,

Tel. 0201 / 1803-362, E-Mail: n.yalniz@hdt-essen.de.
 

Stimmen zum Studiengang 

 

Prof. Dr. Andreas Löschel (Universität Münster)

„Die Energiewende wird das deutsche Energiesystem in seinen Grundzügen verändern. Um die Herausforderungen zu meistern werden Experten mit einem breiten Systemverständnis mehr denn je gefragt sein. Darum ist es jetzt wichtiger denn je, Energiewirtschaftswissen zu erlangen.“

 

Prof. Dr. Wolfgang Ströbele, Universität Münster:
„Es wird eine große Bandbreite an Themen behandelt, an denen man in der Energiebranche nicht vorbeikommt.“

"Wollen Sie die Energiemärkte besser verstehen, die Erfolge und Probleme der Energiewende besser nachvollziehen?
Interessiert es Sie, warum es die Diskussion zum Re-Loading des CO2_Handelssystems in der EU gibt?," so fragt er Sie als am Studiengang Interessierte. Er will bewusst machen, welche Probleme sich in der Energiewirtschaft gerade auftun - um dann aber auch Möglichkeiten zum Umgang damit aufzuzeigen. Gerade das trifft den Kern: Sie als Studierende sollen für die Zukunft mit Problemlösungskompetenz ausgestattet sein.
 

Prof. Dr.-Ing. Albert Moser, RWTH Aachen:
"Erfolgreiches Fach- und Führungspersonal in der Energiebranche muss verstehen, wie elektrische Netze und auch Speicher ihrer Rolle als technische Integratoren von Erzeugung, insbesondere auf der Basis erneuerbarer Energien, und Verbrauch gerecht werden können. Interdisziplinäres Denken, das Technik, Märkte und rechtliches Design als eine Einheit versteht, wird gebraucht zur Bewältigung der gewaltigen Herausforderungen der Energiewende. Der Studiengang Energiewirtschaft, der Wert auf ein Denken in Systemen legt, bereitet hierauf bestens vor."

Wandelgang mit Studierenden im Haus der TechnikDr.-Ing. Boris Blaesig, Dozent in mehreren Jahrgängen, Forschungsgruppe Stromerzeugung und –handel, IAEW, RWTH Aachen:
„Durch die intensive Mitarbeit und den großen Wissensdrang der Teilnehmer war die Mitwirkung für mich auf der einen Seite sehr angenehm, auf der anderen jedoch auch fordernd. Zusätzlich habe ich gemerkt, wie hoch die Qualität der ausgewählten Teilnehmer ist.“

Onur Özer, ista, Sprecher eines Jahrgangs:
„Bisher macht mir der Studiengang sehr viel Spass und entspricht genau meinen Vorstellungen. Die interdisziplinäre Zusammensetzung der Gruppe führt zu regen Diskussionen und macht es möglich, die Themen aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Dies macht den besonderen Reiz des Studiengangs aus. Die professionelle Betreuung durch die Universitäten und die perfekte Organisation und Durchführung durch das HDT schaffen einen Rahmen, der das berufsbegleitende Studieren erst möglich macht.“

Monika Gobczynski, Evonik, Teilnehmerin des ersten Jahrgangs:
„Ich bin von dem Studiengang sehr begeistert, da die Mischung aus technischen und kaufmännischen Aspekten gut und anspruchsvoll gewählt ist. Die Qualität der Dozenten und der Organisation ist sehr gut. Durch die heterogene Gruppe herrscht ein reger Erfahrungsaustausch.“

 

Bitte beachten Sie auch das Infomaterial zu diesem Studiengang in der linken Spalte dieser Seite!

 

 
 
Frau Yalniz M.Sc. berät Sie gerne.
Frau Yalniz M.Sc.
berät Sie gerne.
Tel. +49 (0) 201 1803 362
Fax +49 (0) 201 1803 303
n.yalniz@hdt-essen.de
Seite empfehlen
Seite drucken
Thema beobachten
336
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...