Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Themen und Seminare
  • Arbeitssicherheit
  • Automobil Elektronik
  • Bau-/Gebäudewirtschaft
  • Brandschutz
  • Chemie
  • CAD
  • Elektrotechnik
  • Energie
  • Fahrzeugtechnik
  • Feuerwehr - Rettungsdienst
  • IT/Informatik
  • Fördertechnik
  • Gefahrstoffe
  • Gesundheitswesen
  • Krane und Hebezeuge
  • Lebensmittelindustrie
  • Management Führung
  • Maschinenbau
  • Medizintechnik
  • Qualitätswesen
  • Sicherheit im Betrieb
  • Strahlenschutz
  • Umweltschutz
  • Verfahrenstechnik/Anlagen
  • Verkehr/Logistik
  • Werkstoffe
  • Windenergie
  • Geförderte Kurse
  • Studiengänge
    • Angebot/Kooperationen
    • Partner
    • M.Sc. Energiewirtschaft
    • M.Sc. Logistik u. SCM
    • B.Sc. Energietechnik
    • B.Sc. Radiologietechnologie
      • Die Vorteile
      • Studiumsaufbau/Module
      • Methoden/Sprachen
      • Wissenschaftl. Leitung
      • Dozenten
      • Studienplan/Termine
      • Gebühren
    • M.Sc. Windenergie
    • Kontakt/Anmeldung
  • Zertifikatslehrgänge
  • E-Learning/Blended Learning
  • English Conferences
  • Call for Papers
  • Niederlassungen
  • MyHDT
  • Burggespräche
  • HDT Forum
  • INNOspaceExpo
Infomaterial
Links
Asset
© nimon_t - Fotolia.com
Schaltfläche Asset

Bachelorstudiengang Medizinische Radiologietechnologie, berufsbegleitend

Nächster Starttermin:
Freitag, 8. April 2016


BSc Medizinische Radiologietechnologie Der Studiengang wird von der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen in Kooperation mit dem Haus der Technik in Essen durchgeführt, wobei das Haus der Technik für Sie der Ansprechpartner und Essen der hauptsächliche Durchführungsort ist.


Akademisierung der MTA-Berufe

In den kommenden Jahren dürfte es kaum ein wichtigeres Thema bei den MTA-Berufen geben als die Akademisierung. Deutschland ist in diesem Bereich bisher in Europa ein weißer Fleck. Die Zeitschrift MTA Dialog bietet ein kostenloses Schwerpunktheft zur Akademisierung als PDF-Download, das der DVTA initiiert hat.

Zum Schwerpunktheft ...


Medizinische Radiologietechnologie mit Bachelorabschluss studieren ... jetzt auch in Deutschland:

Medizinische Radiologietechnologie als Studium – das ist neu für Deutschland. In Österreich, in der Schweiz und in anderen europäischen Ländern ist Radiologietechnologie schon länger ein Studienfach. In Deutschland setzt man dagegen nach wie vor auf schulische Ausbildung und gegebenenfalls nachfolgende Weiterbildung. Wir wollen dieses bewährte System nicht ersetzen – jedoch mit dem Studiengang "Medizinische Radiologietechnologie" hierzu eine akademische Alternative schaffen, die der Vielfalt der Technologien und ihrer rasanten Weiterentwicklung gerecht wird. Der Mehrwert für die Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs: vertieftes Wissen und verbesserte berufliche Möglichkeiten.

Ziele
Der Studiengang „Medizinische Radiologietechnologie“ verbindet medizinische und medizintechnische Inhalte mit informationstechnischen, rechtlichen und ökonomischen Aufgabenfeldern in Klinik und Praxis sowie in Einrichtungen der öffentlichen und privaten Gesundheitsvorsorge und Gesundheitspflege. Das Curriculum ist in Zusammenarbeit von Medizinern, Experten der Medizintechnik und medizinischen Physik nach der Interessenlage der Praxis erstellt worden.

Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über ein sehr breites Spektrum an Methoden sowie ein integriertes diagnostisches und therapeutisches Wissen einschließlich der aktuellen und wissenschaftlichen Entwicklungen der Radiologietechnologie auch an Schnittstellen zu angrenzenden Arbeitsbereichen. Sie können Arbeitsprozesse systematisch definieren, kritisch analysieren und nachhaltig gestalten.

Perspektiven
Die Absolventinnen und Absolventen sind damit in der Lage, die komplexen Bedingungen in der Radiologietechnologie einzuschätzen, die sich aus dem Zusammenspiel von medizinischen, physikalischen, technischen, rechtlichen, kommunikativen und ökonomischen Vorgaben ergeben.

Sie sind damit qualifiziert, umfangreiche und anspruchsvolle Tätigkeiten auch jenseits der klassischen Assistenzberufe verantwortlich auszuführen sowie mittlere und höhere Leitungsaufgaben im Bereich des Gesundheitswesens oder auch der Wirtschaft wahr zu nehmen.

Zielgruppen
Der Studiengang wendet sich an Abiturienten und besonders auch an MTRA. Die Ziegruppen sind im einzelnen

  • Personen mit allgemeiner Hochschulreife (Abitur) • oder Personen mit Fachhochschulzugangsberechtigung
  • oder Personen ohne formale Hochschulzugangsberechtigung, jedoch mit einem einschlägigen ersten berufsqualifizierenden Abschluss (z. B. als MTA/MTRA/ MTAL/ MTAF) und mind. dreijähriger Berufserfahrung
  • oder Berufstätige ohne formale Hochschulzugangsberechtigung, die eine nicht einschlägige Ausbildung abgeschlossen haben, eine mehrjährige berufliche Tätigkeit nachweisen und eine Zulassungsprüfung oder ein Probestudium erfolgreich absolvieren.

Anrechnungen
Außerhalb der Hochschule erworbenen Kenntnisse und Qualifikationen, die im Wege beruflicher Praxis und/oder Ausbildung erworben wurden, können angerechnet werden, wenn sie sich nicht wesentlich von den geforderten Studienleistungen unterscheiden. Dadurch wird sich insbesondere für Personen mit
einem Abschluss als MTRA das Studium nach individueller Prüfung verkürzen.

Struktur
Der Studiengang ist modular aufgebaut - insgesamt gibt es 27 Module mit jeweils zugehöriger Prüfung. Die einzelnen Module werden konsekutiv gelehrt – also nach dem Schema Modul A- Prüfung A - Modul B - Prüfung B usw.

Da besonders Berufstätigen die Teilnahme am Studium ermöglicht werden soll, liegen die Vorlesungen und Übungen zumeist an Freitagen (Beginn 16:00 Uhr) und Samstagen (09:00 Uhr bis 17:00 Uhr), und dies im Abstand von 14 Tagen. Jedes zweite Wochendende ist damit frei. Pro Jahr sind aus organisatorischen Gründen ein bis zwei Blockwochen vorgesehen.

Ebenfalls mit Rücksicht auf die Berufstätigkeit der meisten Studierenden sind die Präsenzzeiten auf 966 Stunden (Unterrichtsstunden) begrenzt. Ergänzend wird ein umfangreiches E-Learning -Programm angeboten, sodass mobiles Lernen möglich wird. Die zu diesem Zweck eingerichtete Kommunikationsplattform (moodle) sichert zudem sowohl den Austausch der Studierenden untereinander, als auch mit dem Dozenten (Kontaktstudium). Der methodische Ansatz folgt damit dem modernen Grundmuster eines "Blended Learning".

Der Studiengang wurde von der ASIIN mit 180 Credit Points akkreditiert und im Rahmen des Genehmigungsverfahrens als anwendungsorientiert eingestuft.

Orte und Abschluss
Die meisten Veranstaltungen finden im zentral gelegenen Haus der Technik in Essen (gegenüber Hbf) statt, einige Praktika in der Westfälischen Hochschule, Campus Gelsenkirchen. Für die in den höheren Semestern vorgesehen Klinikpraktika stehen Kooperationspartner im Raum Rhein-Ruhr zur Verfügung, jedoch sollten solche Hospitationen in eigener Initiative vom Studierenden organisiert und wahrgenommen werden. Wir unterstützen Sie dabei.

Der verliehene Grad ist ein Bachelor of Science (B.Sc.) der Westfälischen Hochschule und eröffnet die Möglichkeit zum anschließenden Master-Studium.

Falls nur einzelne Module belegt werden, stellt das Haus der Technik ein Teilnahmezertifikat aus.

 

Bitte beachten Sie auch das Infomaterial zu diesem Studiengang in der linken Spalte dieser Seite!

 
 
Frau Katrin Klein, M. A. berät Sie gerne.
Frau Katrin Klein, M. A.
berät Sie gerne.
Tel. +49 (0) 201 1803 267
Fax +49 (0) 201 1803 303
katrin.klein@hdt.de
Seite empfehlen
Seite drucken
Thema beobachten
437
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...
Schaltfläche
www.klinische-medizintechnik.de/
Schaltfläche
www.itz-medi.com