H050043524
Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Veranstaltung
W-H050-04-352-4

Programm laden (pdf)
Service
Asset
 
Seminar

Zündquellenanalyse nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG

Zündquellenanalyse für nicht elektrische Produkte
Termin
08.04.2014 09:00 - 08.04.2014 17:00 in Essen (Haus der Technik)
Leitung
Hans-Dieter Godolt
 
Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten

Die Teilnehmer lernen die wesentlichen Grundzüge des Regelwerkes kennen. Sie erhalten dann ausführliche Informationen über die einzelnen Teilschritte einer Zündquellenanalyse in der Theorie und an praktischen Beispielen. Sie werden dabei auch mit speziellen Arbeitsmitteln wie Checklisten und Formularen vertraut gemacht und werden damit in die Lage versetzt, Zündquellenanalysen für ihre Produkte selbständig, sicher und regelkonform durchführen zu können. Voraussetzung sind fundierte Grundkenntnisse der Richtlinie 94/9/EG.

Teilnehmerkreis
Personen, die Herstellerverantwortung nach ATEX übernehmen, wie Führungskräfte, Ingenieure und Techniker aus den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Projektierung, Fertigung, Vertrieb und Service.
Zum Thema

Mit der ATEX-Richtlinie wurde der Gestaltungsbereich für das Regelwerk zum Explosionsschutz deutlich ausgeweitet, speziell auch auf die Konstruktion und auf den Bau von nicht elektrischen Produkten. Viele Hersteller nicht elektrischer Produkte sind unsicher im Umgang mit diesem neuen und umfangreichen Regelwerk. Diese Unsicherheit spiegelt sich auch wieder in der Durchführung der sog. Zündquellenanalyse. Viele Zünd-quellenanalysen sind fehlerhaft und unvollständig oder werden überhaupt nicht durchgeführt. Dabei bildet die Zündquellenanalyse ein Kernstück des Regelwerkes. Bei der Zündquellenanalyse handelt es sich nämlich um eine gesetzlich vorgeschriebene Untersuchung des Produktes und aller seiner Einzelteile. Jeder, der ein Produkt konstruiert und/oder herstellt, ist verpflichtet, sämtliche möglichen Zündquellen seines Produktes festzustellen und aufzulisten. Dann muss er alle Maßnahmen aufführen, die einzuleiten sind, um die Wirksamkeit dieser Zündquellen zu verhindern. Die Zündquellenanalyse ist an einen bestimmten Formalismus gebunden und muss dokumentiert werden. Die Zündquellenanalyse gehört damit zu den wesentlichen Voraussetzungen für die Konstruktion und den Bau von Geräten, von Schutzsystemen und von Komponenten, wenn sie erstmalig im Europäischen Wirtschaftsraum in Verkehr gebracht werden sollen. Auch um zu entscheiden, ob ein Produkt überhaupt in den Geltungsbereich der ATEX-Richtlinie 94/9/EG fällt, muss in den meisten Fällen bereits eine Zündquellenanalyse durchgeführt werden. Eine Zündquellenanalyse ist darüber hinaus auch Grundlage für die Entscheidung, ob für ein Produkt nach einer Reparatur, nach einem Umbau oder nach anderen Veränderungen eine neue CE-Kennzeichnung durchgeführt werden muss.

Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr: 720,00 € Nichtmitgliedergebühr: 780,00 €
mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Weitere Termine
27.10.2016 27.10.2016 Essen
Browser URL 100x70 Zündquellenanalyse/ExSchutz
Zündgefahrenbewertung nach ATEX-Richtlinie 2014/34/EU
27.10.2016 in Essen
25.04.2017 25.04.2017 Essen
Browser URL 100x70 Zündquellenanalyse/ExSchutz
Zündgefahrenbewertung nach ATEX-Richtlinie 2014/34/EU
25.04.2017 in Essen
19.10.2017 19.10.2017 Essen
Browser URL 100x70 Zündquellenanalyse/ExSchutz
Zündgefahrenbewertung nach ATEX-Richtlinie 2014/34/EU
19.10.2017 in Essen
Diese Veranstaltung wird in folgenden Themen aufgelistet:
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Sicherheit
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Sicherheit im Betrieb - Explosionsschutz
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Verfahrens- und Anlagentechnik
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Verfahrens- und Anlagentechnik - Explosionsschutz
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Elektrotechnik
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Elektrotechnik - Elektroexperten - Elektrischer Explosionsschutz gemäß ATEX und Betriebssicherheitsverordnung
Asset
Frau Wiese beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Frau Wiese
beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Tel. +49 (0) 201 1803 1
Fax +49 (0) 201 1803 346
information@hdt-essen.de
Veranstaltung empfehlen
Seite drucken
iCal-Export
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...
1