H110091423
Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Veranstaltung
W-H110-09-142-3
Programm laden (pdf)
Service
Asset
©Tobias-Reschke-Fotolia.com
Seminar

Was ist ein Mangel?

Über den Umgang mit unsinnigen und vorgeschobenen Mängelrügen am Bau
Termin
11.09.2013 10:00 - 11.09.2013 17:00 in Essen (Haus der Technik)
Leitung
Prof. Dr.-Ing. habil. Ulrich Nagel
Prof. für Baumanagement und Bauwirtschaft an der FH Mainz
Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten

Praktisch anwendbare Fähigkeiten, von der Angebotsbearbeitung bis zur Abnahme, unsinnigen Mangelbehauptungen vorzubeugen bzw. sich sicher mit ihnen auseinander zusetzen, damit ungerechtfertigte Einbehalte schnell als solche klar werden und der Zahlungsfluss beschleunigt wird. 

Teilnehmerkreis

Geschäftsführer und Prokuristen von Bauunternehmen, Handwerksmeister des Bau- und Ausbaugewerbes, Baukaufleute, Architekten, Planer, Sachverständige (Bau)  

Methode

Das Seminar vermittelt das sofort praktisch anwendbare Handwerkszeug zur Auseinandersetzung mit falschen und vorgeschobenen Mangelrügen mit den Zielen, der erfolgreichen Auseinandersetzung mit dem Auftraggeber und der Beschleunigung des Zahlungsflusses.
Die Teilnehmer erhalten ein umfangreiches Seminarmaterial mit aktuellen Musterbriefen. 

Inhalt

• der Mangelbegriff
• Mangel oder vom Bauherren hinzunehmende „Unregelmäßigkeit“
• der Unterschied zwischen wesentlichem und unwesentlichen Mangel wird im Schuldrecht immer wichtiger
• Hilfsmittel für die subjektive und objektive Mangelbeurteilung
• Wie verhält man sich, wenn mit der Behauptung von „Mängeln“ Zahlungen nicht geleistet werden?
• Wann Nachbesserung, wann Minderung?
• Bestimmung der Höhe von Minderungen
• zulässige und unzulässige „Druckzuschläge“
• Sicherung der Liquidität mit unstrittigen Teilleistungen
• falsches Verhalten von Gutachtern
• Bauhandwerkersicherung nach BGB § 648 a für mangelhafte Leistung
• Vorteilhafte Nutzung verschiedener Gewährleistungssysteme
• Die Gestaltung der Gewährleistungssysteme bei Privatkunden (Verbraucher) 

Zum Thema

Mit der Begründung, die Bauleistung sei mangelhaft, werden Zahlungen nicht geleistet oder verzögert. Schaut man genau hin, liegen die Ursachen häufig ganz woanders. Das Vorschieben von behaupteten Mängeln und die Auseinandersetzung damit ist zu einem Hauptärgernis geworden. Viele Bauunternehmer und Planer stehen solchen Behauptungen hilflos gegenüber, wenn sie selbst der Meinung sind eine ordentliche Leistung erbracht zu haben. In diesem Seminar werden keine Bauschäden und ihre Ursachen dargestellt, sondern es geht um die Auseinandersetzung mit falschen, unklaren oder unzutreffenden Mangelbehauptungen zu Bauleistungen. Es werden Handreichungen, beginnend in der Phase vor Vertragsabschluß bis hin zum Verhalten bei und nach der Abnahme gegeben. 

Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr: 570,00 € Nichtmitgliedergebühr: 590,00 €
mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Diese Veranstaltung wird in folgenden Themen aufgelistet:
Asset
Frau Wiese beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Frau Wiese
beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Tel. +49 (0) 201 1803 1
Fax +49 (0) 201 1803 346
information@hdt-essen.de
Veranstaltung empfehlen
Seite drucken
iCal-Export
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...
0