H050065097
Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Veranstaltung
W-H050-06-509-7

Programm laden (pdf)
Service
Asset
©sarikhani-Fotolia.com
Seminar

Qualitätsmanagement und Schadensanalytik in der Kunststofftechnik

 
Termin
20.06.2017 09:00 - 20.06.2017 17:00 in Essen (Haus der Technik)
Leitung
Prof. Dr.-Ing. Achim Frick
Fachbereich Kunststofftechnik, Hochschule Aalen
Teilnehmerkreis
Mitarbeiter aus Einkauf, Produktplanung, Entwicklung, Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Qualitätssicherung, Vertrieb

Inhalt
  • Einflussmöglichkeiten auf die Qualität von Formteilen aus Kunststoff

  • Fehlerkatalog

  • Prüfungen zu Qualitätssicherung und Schadensanalyse
    • mechanische Prüfung
    • Härteprüfung
    • Thermoanalyse (DSC, DMA, TGA, TMA)
    • IR-Spektroskopie
    • Dichtemessung
    • Fasergehaltsbestimmung
    • Maß- und Gewichtsprüfung
    • Ermittlung der Schwindung
    • Bestimmung des Feuchtegehalts
    • Viskosimetrie (Schmelz- und Lösungsviskosimetrie)
    • Eigenspannungsprüfung
    • Mikroskopie (Lichtmikroskopie, REM)
    • Dünnschnittuntersuchungen

Zum Thema
Kunststoffe sind aufgrund ihrer spezifischen, hochwertigen Eigenschaften heute zu wichtigen Konstruktionswerkstoffen geworden, dies bestätigt nicht zuletzt ihre stetig wachsende Einsatzmenge. Andererseits bedingt der ebenfalls kontinuierlich fortschreitende, industrielle Wettbewerb auch eine schnellmögliche Verarbeitung der Kunststoffe zum Formteil bei gleichzeitig weitestgehender Ausnutzung ihres Leistungsvermögens im Gebrauch des Formteils. Diese Situation fördert mögliche Schadenrisiken, falls eine kritische Qualität bzw. Qualitätsmängel bestehen. Ausgehend vom Produktentstehungsprozess werden zunächst die Einflussmöglichkeiten auf die Qualität von Formteilen aus Kunststoffen analysiert und diskutiert mit den qualitätsrelevanten Themen Wareneingangskontrolle und Prüfung der Verarbeitungsfähigkeit von Formmassen, Bauteilqualifizierung und Schadensanalyse sowie Qualitätsprüfung von etwaig verwendeten Rezyklaten. Hieraus abgeleitet finden dann die für eine Qualitätssicherung und Schadenanalyse notwendigen Prüfverfahren für Kunststoffe, daraus gefertigte Halbzeuge und Formteile detaillierte Darstellung. Sie werden einzeln vorgestellt und Hinweise für ihre Auswahl bei praktischen Fragestellungen gegeben.
Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr: 690,00 € Nichtmitgliedergebühr: 750,00 €
mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Diese Veranstaltung wird in folgenden Themen aufgelistet:
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Chemie
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Kunststoffe
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Werkstoffe
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Werkstoffe - Werkstoffklassen
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Werkstoffe - Werkstoffklassen - nichtmetallische Werkstoffe
Asset
Frau Wiese beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Frau Wiese
beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Tel. +49 (0) 201 1803 1
Fax +49 (0) 201 1803 346
information@hdt-essen.de
Veranstaltung empfehlen
Seite drucken
iCal-Export
Veranstaltung buchen
Fax-Buchungsformular
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...
1