H160110073
Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Veranstaltung
W-H160-11-007-3
Programm laden (pdf)
Service
Asset
©fffranz-Fotolia.com
Seminar

Gefahr von Betriebseinschränkung durch Lärmschutz

 
Termin
27.11.2013 10:00 - 28.11.2013 13:00 in Bremerhaven (Zweigstelle Nord)
Leitung
Rechtsanwalt Harald Mengler
Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Herten
Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten

Der Lärm und dessen Unzumutbarkeit sind als schädliche Umwelteinwirkungen eine nicht leicht zu überwindende Hürde für eine immissionsschutzrechtliche und bauliche Genehmigung. Da das Immissionsschutzrecht dynamisch ist, genießt ein Unternehmen, das genehmigungsbedürftige Anlagen betreibt, keinen Bestandschutz gegen ein nachträgliches Einschreiten der Immissionsschutzbehörde, wenn die Umgebung sich in Gestalt einer schutzwürdigen Bebauung ändert, dien näher an das Unternehmen heranrückt. Wir zeigen, wie Sie sich unter welchen Voraussetzungen dagegen wehren können.
Wir vermitteln Ihnen die Problematik an Hand der höchstrichterlichen Rechtssprechung und erörtern eine Vielzahl von Fällen mit Ihnen im Dialog. Es wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie über das Bauplanungsrecht mehr Investitionssicherheit gegenüber einer bestehenden schutzwürdigen Bebauung erreichen können.
Die TA-Lärm und ihre Anwendung wird ein Hauptthema der Erörterung. Sie erhalten ein umfangreiches Skriptum als Nachschlagewerk für die tägliche Praxis.

Teilnehmerkreis

Umweltbeauftragte, Immissionsschutzbeauftragte, Betreiber von lärmverursachenden Anlagen, Planer, Bauingenieure, Mitarbeiter von Bauabteilungen.

Inhalt

Der Schutz von Störfallbetrieben nach der neuen EuGH-Rechtssprechung (15.09.2011) zur SevesoII-Richtlinie •  Der Trennungsgrundsatz § 50 BimschGDie Berücksichtigung des angemessenen Abstands von schutzwürdiger Bebauung von Störfallbetrieben und von Störfallbetrieben zu dieser nach dem EuGH-Urteil • Die maßgeblichen Kriterien für die Abstandsberücksichtigung • Kein absolutes Verschlechterungsgebot • Die Auswirkung des Bestandschutzes und die nachträgliche Anordnung § 17 BimschG

Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr: 1.140,00 € Nichtmitgliedergebühr: 1.250,00 €
mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Hinweise

Mehr Informationen unter www.hdt-nord.de

Diese Veranstaltung wird in folgenden Themen aufgelistet:
Asset
Frau Wiese beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Frau Wiese
beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Tel. +49 (0) 201 1803 1
Fax +49 (0) 201 1803 346
information@hdt-essen.de
Veranstaltung empfehlen
Seite drucken
iCal-Export
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...
0