Home
H010063952
H010063952 H010-06-395-2 25.06.2012 10:00
26.06.2012 16:00 München Regus Business Center Laim

Die Teilnehmer erhalten Informationen, wie die Anforderungen der iSO 26262 mit vernünftigem Aufwand in bestehende Entwicklungsprozesse eingebunden werden können. Es wird insbesondere auf Aspekte eingegangen, die von der Norm nicht erschöpfend behandelt werden, etwa Verfolgung der Sicherheitsargumentation über die Zulieferer-Schnittstelle hinweg, effiziente Nachweisformen zur Abdeckung von Bauteilfehlern mit Diagnosemaßnahmen, Ausnutzung der Safety-Features moderner Prozessoren, besondere Aspekte von Fahrerassistenzsystemen, kompositionaler Sicherheitsnachweis im Autosar-Umfeld.

1.295,00
04.03.2013 05.03.13 München
 
Funktionale Sicherheit (Safety)
Integration von Funktionaler Sicherheit in den Entwicklungsprozess
04.03.2013 10:00 - 05.03.2013 16:00 in München
24.03.2014 25.03.14 München
 
Funktionale Sicherheit (Safety)
Integration von Funktionaler Sicherheit in den Entwicklungsprozess
24.03.2014 10:00 - 25.03.2014 16:00 in München
23.09.2013 24.09.13 Essen
 
Funktionale Sicherheit (Safety)
Integration von Funktionaler Sicherheit in den Entwicklungsprozess
23.09.2013 10:00 - 24.09.2013 16:00 in Essen
29.09.2014 30.09.14 Berlin
 
Funktionale Sicherheit (Safety)
Integration von Funktionaler Sicherheit in den Entwicklungsprozess
29.09.2014 10:00 - 30.09.2014 16:00 in Berlin
1.185,00  
H010063952

Hardware- und Softwareentwickler im sicherheitskritischen Umfeld, Systemingenieure, Projektleiter, Safety-Manager, (idealerweise mit Entwicklungserfahrung und Grundkenntnissen der Funktionalen Sicherheit)

1 1
Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Veranstaltung
W-H010-06-395-2

Programm laden (pdf)
Service
Asset
© HDT/together concept
Intensivseminar

Integration von Funktionaler Sicherheit in den Entwicklungsprozess

Praxisgerechte Einführung der ISO 26262 in bestehende und künftige Produktentwicklungen bei Automobilherstellern und Zulieferern
Termin
25.06.2012 10:00 - 26.06.2012 16:00 in München (Regus Business Center Laim)
Leitung
Dr.-Ing. Bernhard Kaiser
Berner & Mattner Systemtechnik GmbH, Berlin
Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten

Die Teilnehmer erhalten Informationen, wie die Anforderungen der iSO 26262 mit vernünftigem Aufwand in bestehende Entwicklungsprozesse eingebunden werden können. Es wird insbesondere auf Aspekte eingegangen, die von der Norm nicht erschöpfend behandelt werden, etwa Verfolgung der Sicherheitsargumentation über die Zulieferer-Schnittstelle hinweg, effiziente Nachweisformen zur Abdeckung von Bauteilfehlern mit Diagnosemaßnahmen, Ausnutzung der Safety-Features moderner Prozessoren, besondere Aspekte von Fahrerassistenzsystemen, kompositionaler Sicherheitsnachweis im Autosar-Umfeld.

Teilnehmerkreis

Hardware- und Softwareentwickler im sicherheitskritischen Umfeld, Systemingenieure, Projektleiter, Safety-Manager, (idealerweise mit Entwicklungserfahrung und Grundkenntnissen der Funktionalen Sicherheit)

Methode

Präsentation mit Fallbeispielen und Übungen, Diskussion von Fallbeispielen aus dem Teilnehmerkreis, Unterlagen

Inhalt
  • Einführung in den Safety-Lebenszyklus gemäß ISO 26262
  • Gap-Analyse und Erweiterung vorhandener Techniken (Bsp. Spezifikation, Reviews, Test) um Safety-Aspekte
  • Die OEM/Lieferanten-Schnittstelle
  • Systems Engineering als Voraussetzung für Safety
  • Vorgehensweise zur Gefährdungsanalyse
  • Durchgängiges Sicherheitskonzept von der Gefährdung bis zum Bauteilelement
  • Auswahl und Verfolgung effizienter Safety-Maßnahmen
  • Functional Safety und FMEA
  • Safety-Architekturmuster
  • Kompositionale Sicherheitsnachweise
  • Umgang mit HW-Metriken
  • Adäquate Testtechniken für verschiedene Systemarten
  • Stufenweise Integration und Freigabe
Zum Thema

Die neue ISO 26262 gibt endlich einen adäquaten Rahmen für die funktionale Sicherheit in der Automotive-Industrie vor. Aus Unkenntnis über die pragmatische Anwendung generiert sie aber Ängste und damit Over-Engineering. Den Teilnehmern soll hier anhand praxiserprobter Lösungen ein Leitfaden gegeben werden, wie man auf Basis meist ohnehin schon bestehender Prozesse die Aspekte der Funktionalen Sicherheit integriert und kompakte, aber effiziente Nachweisformen für die ausreichende Abdeckung der Normanforderungen erstellt.

Programm
Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr:   1.185,00 €   Nichtmitgliedergebühr:   1.295,00 €    
einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Weitere Termine
29.09.2014 30.09.2014 Berlin
 
Schaltfläche Funktionale Sicherheit (Safety)
Integration von Funktionaler Sicherheit in den Entwicklungsprozess
29.09.2014 - 30.09.2014 in Berlin
Diese Veranstaltung wird in folgenden Themen aufgelistet:
Schaltfläche
Schaltfläche Automobil Elektronik / automotive electronics
Schaltfläche
Schaltfläche Automobil Elektronik - Elektromobilität
Schaltfläche
Automobil Sicherheit
Schaltfläche
Schaltfläche Automobil Elektronik - Zuverlässigkeit und Sicherheit
Schaltfläche
Schaltfläche Fahrzeugtechnik
Schaltfläche
Schaltfläche Fahrzeugtechnik - Fahrzeugelektrik
Schaltfläche
Schaltfläche Fahrzeugtechnik - Entwicklung Gesamtfahrzeug
Asset
Frau Wiese beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Frau Wiese
beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Tel. +49 (0) 201 1803 1
Fax +49 (0) 201 1803 346
information@hdt-essen.de
Veranstaltung empfehlen
Seite drucken
Permalink
iCal-Export
Veranstaltungskettennummer H010063952
Ortscode 325
Datei öffnen:pdf Muenchen_Haus_der_Technik_Muenchen_325.pdf
Anfahrtsbeschreibung

Diese Veranstaltung ist leider nicht mehr buchbar. Sprechen Sie uns bitte an!

Programmpunkt Tag Uhrzeit Beschreibung
Es ist kein Datensatz vorhanden

Anfahrt (pdf)

Referenten
© 2011 Haus der Technik e.V.