H020043196
Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Veranstaltung
W-H020-04-319-6

Diese Veranstaltung ist leider nicht mehr buchbar. Sprechen Sie uns bitte an!

Programm laden (pdf)
Service
Asset
©XtravaganT-Fotolia.com
Tagung

3. Essener Fernwärmetagung 2016

Nutzung von Fernwärmepotenzialen im zeitgemäßen technischen Kontext
Termin
07.03.2016 09:00 - 08.03.2016 16:30 in Essen (Haus der Technik)
Leitung
Prof. Dr.-Ing. Bernd Sankol
Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg, Leiter des Institut für erneuerbare Energien und energieeffiziente Anlagen
Dr.-Ing. Ingo Weidlich
Fernwärme-Forschungsinstitut in Hannover e.V., Hemmingen
Teilnehmerkreis

Betreiber von Fern- und Nahwärmesystemen, Planer und Mitarbeiter der Herstellerbetriebe von Anlagen, Rohren und Komponenten für Fernwärmesysteme, Ingenieure, Technische Leiter, Betriebsleiter, Mitarbeiter von Behörden und Überwachungsvereinen, Verbände, Politiker

Inhalt

Wärmepotenzialanalysen, Potenziale moderner Speichertechnologie in Fernwärmesystemen, Zukunftsperspektiven der Fernwärme im klimagerechten Stadtumbau, Optimierung der kommunalen Fernwärmeversorgung, Einsatzgrenzen und Gestaltung einer zukünftigen Fern- und Nahwärmeversorgung, Fahrweisen und Betriebserfahrungen von KWK-Anlagen vor und mit dem Einfluss der Energiewende, Zentrale oder dezentrale Wärmeversorgung, Entwicklung von Fernwärmeübergabestationen mit niedrigen Rücklauftemperaturen, Entwicklungstendenzen auf dem Gebiet der Fernwärmeversorgung, Lastspitzenmanagement, PowerToHeat

Zum Thema

Die Wärmeverteilung in Verbindung mit der energieeffizienten Technologie der Kraftwärmekopplung gilt als wichtiges Werkzeug Treibhausgasemissionen signifikant zu vermindern. Es besteht die Chance mit dieser Technologie weniger effiziente Technologien systematisch zurückzudrängen, wenn die KWK- und Fernwärmepotenziale genutzt werden. Flexibilitätsoptionen, die den Wärmenetzen für die Aufnahme von erneuerbarer Wärme zugesprochen werden können, bieten die Möglichkeit Wärmequellen zu nutzen, die bisher nicht oder nur wenig aktiviert wurden. Weiterhin liegen die Potenziale der Fernwärme in einem flexiblen Erzeugungspark, welcher der Volatilität im Strommarkt positiv entgegen wirken kann. Die langfristigen nationalen und europäischen CO2- Einsparziele erfordern eine entsprechende Anpassung der Energiestrukturen. Es gilt daher, sich der Fernwärmepotenziale bewusst zu werden und sie zu aktivieren. Es sollen die mit den Fernwärmepotenzialen verbundenen Themen angesprochen werden und Lösungsvorschläge für deren Nutzung unterbreitet und diskutiert werden. Dabei spielen sowohl die Betriebserfahrungen als auch Entwicklungstendenzen eine wesentliche Rolle. Es wird auf ausreichenden Freiraum für eine ausführliche Diskussion mit den Referenten und den Teilnehmern Wert gelegt. Der Erfahrungsaustausch soll gepflegt werden.

Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr: 790,00 € Nichtmitgliedergebühr: 890,00 €
mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Diese Veranstaltung wird in folgenden Themen aufgelistet:
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Verfahrens- und Anlagentechnik
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Verfahrens- und Anlagentechnik - Anlagentechnik
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Energie
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Energie - Energiemanagement in der Industrie
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Energie - Energiemanagement in der Industrie - Energieeffiziente Prozesse
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Energie - Konventionelle Kraftwerkstechnik
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Energie - Konventionelle Kraftwerkstechnik - Anlagentechnik
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Kühlturmregel VDI 2047-2
Asset
Frau Wiese beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Frau Wiese
beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Tel. +49 (0) 201 1803 1
Fax +49 (0) 201 1803 346
information@hdt-essen.de
Veranstaltung empfehlen
Seite drucken
iCal-Export
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...
3