H110061155
Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Veranstaltung
W-H110-06-115-5

Programm laden (pdf)
Service
Asset
© Photonbleu - fotolia / HBZ Demozentrum, Münster
Tagung

Die Gebäude der Zukunft 2020: Passivhaus-, Nullenergie- und Plusenergiehaus

Bau- und Gebäudetechnik - Möglichkeiten und Grenzen
Termin
10.06.2015 09:15 - 10.06.2015 16:30 in Berlin (Magnus-Haus Berlin)
Leitung
Prof. Dr. Hans Löfflad
Ingenieurbüro für Baubiologie, Wandlitz
Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten

Die Veranstaltung vertieft baukonstruktive, bauphysikalische sowie energetische Zusammenhänge und wird den Teilnehmern eine sichere Grundlage bei allen Entscheidungen hinsichtlich des zunehmend geforderten energieeffizienten Bauens geben.

Durch die Verknüpfung von bauphysikalischen Grundkenntnissen mit neuen und zukünftig festgelegten Energiestandardanforderungen bis zum Plusenergiehaus erhält der Teilnehmer ein kompaktes Wissen über das komplexe Thema „Energieeffizientes Bauen“.
Der Praxisbezug hilft auch besonderes im Neubaubereich fehlerminimiert bauschadensfreie Gebäude mit einem gesunden Innenraumklima zu errichten.

Diese Qualität sichert Ihren Erfolg bei der Umsetzung der zukunftsorientierten Baumaßnahmen und bewahrt Ihr Unternehmen vor Schadensfällen. Das Seminar schult Sie in der Planungs- und Beratungskompetenz.

Teilnehmerkreis

Entscheider, Ausführungsfirmen, Bauträger, Architekten, Führungskräfte, Handwerker und Planer, die Maßnahmen zur wärmetechnischen Optimierung von Gebäuden planen und/oder ausführen. Das Seminar soll hauptsächlich denjenigen nutzen die Passiv- bis Plusenergiehäuser planen und bauen.

Zum Thema

Ökologische und ökonomische Aspekte unserer Zeit bewegen die Gesellschaft und hier insbesondere Bauherrn und Gebäudebetreiber zum Umdenken und zur Umsetzung einer energieeffizienten Bauweise.

Ab 2020 wird sich der Standard für zukünftiges Bauen grundlegend ändern. Die Europäische Union setzt restriktive Energiesparrichtlinien und damit neue Ausrichtungen für zukunftsträchtiges und umweltschonendes Bauen: Passivhäuser sollen mit sehr geringem Energievolumen haushalten und decken weitere Energiebedarfe mit Solarenergie und Biomasse ab. 

Die Investition in eine stärkere Dämmung der Häuser ist relativ gering, da Dämmung das günstigste Baumaterial ist. Durch die daraus resultierende Haustechnik sowie Energiekosteneinsparung werden sich diese Mehrkosten amortisieren.

 

Programm
Ja
Ja
Tag 1
08:30

Check Inn

 
Nein
Nein
Tag 1
09:10

Bautechnischer Teil 

 
Nein
Ja
Tag 1
09:15

Eröffnung und Begrüßung

Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch, Haus der Technik und 

Professor Dr. Hans Löfflad, Vorstellung des Netzwerkes Energie & Baukultur 

Nein
Ja
Tag 1
09:30

Energetische Anforderungen an Gebäude 

Plusenergie- / Nullenergie- / Passivhaus / Niedrigstenergiegebäude (EU Gebäuderichtlinie EPBD 2010 / EnEV 2014 / Bestandsgebäude) - Konsequenzen für die Gebäudehülle
Prof. Dr. Hans Löfflad, Ingenieurbüro für Bauökologie, Wandlitz 

Nein
Ja
Tag 1
10:00

Dämmung der Gebäudehülle 

Eine Übersicht von Möglichkeiten unter Gesichtspunkten der Ökobilanz
Prof. Dr. Wolfgang Linden, Hochschule Lübeck, Baustoffkunde und Nachhaltiges Bauen, Lübeck 

Nein
Ja
Tag 1
10:30

Zur Problematik von Wärmebrücken und Bauteilanschlüsse 

Fenster und Fensterbankanschluss - das sichere Fensteranschluss-System
Dirk Biedermann, Gutex Holzfaserplattenwerk, Gutenburg 

Nein
Ja
Tag 1
11:00

Kaffeepause

 
Nein
Nein
Tag 1
11:20

Gebäudetechnischer Teil

 
Nein
Ja
Tag 1
11:30

Unterschiede der Heizlastberechnungen 

DIN 12831 gemäß Kriterien des Passivhausinstituts (q.PH < 14 W/m² / qh < 15 kWh/m²*a)
Hans-Dieter Meyer, Ingenieurbüro Meyer, Hamm 

Nein
Ja
Tag 1
12:00

Heizung und Trinkwassererwärmung

Standards, Stand der Technik und Konzepte
Dr. Uwe Hartmann, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, Berlin 

Nein
Ja
Tag 1
12:30

Heizung und Trinkwassererwärmung

Lösungen für hochgedämmte Gebäude
Bernd-Rainer Kasper, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, Berlin 

Nein
Ja
Tag 1
13:00

Mittagspause 

 
Nein
Ja
Tag 1
14:00

Die Notwendigkeit der Lüftungstechnik 

Erläuterungen zur DIN 1946-6
Bernd-Rainer Kasper, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, Berlin 

Nein
Ja
Tag 1
14:30

Thermische Behaglichkeit – mehr als nur Zahlen 

Erfahrungen mit verschiedenen Heizungssystemen, Flächenheizung und Heizflächen
Hans-Dieter Meyer, Ingenieurbüro Meyer, Hamm

Nein
Ja
Tag 1
15:00

Kaffeepause 

 
Nein
Ja
Tag 1
15:30

Gebäude der Zukunft aus Sicht der Versicherer

Der verbesserte Wärmeschutz der Außenwände und weitere Aspekte
Dr.-Ing. Mingyi Wang, Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., Berlin 

Nein
Ja
Tag 1
16:00

Zusammenfassung mit Beispielen aus der Praxis mit Diskussion 

Bernd-Rainer Kasper und Hans Löfflad

Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr: 520,00 € Nichtmitgliedergebühr: 580,00 €
mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Hinweise

2 für 1 Preis:
2 Teilnehmer einer Firma buchen für 1 Preis (Gruppenpreis gilt nur bei gleichzeitiger Anmeldung von je 2 Teilnehmern einer Firma) 

DGS - und Netzwerkmitglieder Energie- und Baukultur erhalten den HDT - Mitgliedspreis.

Die Teilnehmer bekommen neben den Vortragsskripten die Broschüre:

"Energetisch zukunftsfähig sanieren und Baukultur bewahren"

Diese Veranstaltung wird in folgenden Themen aufgelistet:
Asset
Frau Wiese beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Frau Wiese
beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Tel. +49 (0) 201 1803 1
Fax +49 (0) 201 1803 346
information@hdt-essen.de
Veranstaltung empfehlen
Seite drucken
iCal-Export
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...
www.erneuerbareenergien.de
www.erneuerbareenergien.de
Schaltfläche
www.enbausa.de
www.enbausa.de
Schaltfläche
www.dgs-berlin.de/de/dgsakademie/akademieberlin.html
www.dgs-berlin.de/de/dgsakademie/akademieberlin.html
Schaltfläche
www.meistertipp.de
www.meistertipp.de
Schaltfläche
www.photon.info
www.photon.info
Schaltfläche
1