H010118025
Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Veranstaltung
W-H010-11-802-5

Programm laden (pdf)
Service
Asset
 
Tagung

Elektrische Traktions- und Hilfsantriebe für die Elektrifizierung und Hybridisierung von Kraftfahrzeugen

 
Termin
17.11.2015 08:45 - 18.11.2015 14:00 in Würzburg (Schloss Steinburg)
Leitung
Dr.-Ing. Heinz Schäfer
hofer eds GmbH, Würzburg
Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten

Die Tagung liefert sowohl Beiträge zu den Trends in der elektrischen Antriebstechnologie als auch zu einem ganzheitlichen Systemansatz bezüglich der elektrischen Antriebssysteme.

Teilnehmerkreis

Führungs- und Fachkräfte aus der Automobilindustrie (PKW/NKW), Führungs- und Fachkräfte aus der Automobiltechnik - Zulieferindustrie, Experten aus den Bereichen Elektrische Maschinen und Antriebe, Prüf- und Testsysteme, Leistungselektronik, Energiespeicher, Bordnetze und Mechatronik, Professoren und Dozenten der Technischen Universitäten und Fachhochschulen, Studenten der einschlägigen Fachrichtung.

Inhalt

Der Leiter der Tagung Herr Dr. Heinz Schäfer, hofer eds GmbH sagt in einem Interview:

 

1. Welche zusätzlichen Komponenten werden in Zukunft im Automobil elektrifiziert?

Hilfsaggregate wie Pumpen, Kompressoren sowie die Aktuatorik.

 

2. Welche Rolle spielt das 48V-Bordnetz bei der Elektrifizierung im Kfz?

 

Aufgrund des zunehmenden elektrischen Leistungsbedarfs macht ein 48V-Bordnetz Sinn, um den Strombedarf und damit die Kosten für Leitungen uws. in Grenzen zu halten.

 

3. Welche besonderen Anforderungen gelten für elektrische Maschinen im Fahrzeug?

Robuste, kompakte und kostengünstige Maschinen mit hoher Materialverfügbarkeit. Der Trend geht hier zu höheren Drehzahlen.

 

4. Welche Rolle spielt die Modularisierung bei der Antriebstechnik?

 

Sie spielt eine große Rolle, um kostengünstigere Lösungen anbieten zu können.

 

5. Was ist beim Zusammenspiel von elektrischem und mechanischem Antrieb zu beachten?

Vermeidung von Geräuschen und Schwingungen. Optimale Getriebeauslegung, Anpassung von Last- und Motorträgheitsmoment für optimale Beschleunigung.

 

6. Welche neuen Anforderungen muss die Leistungselektronik zukünftig erfüllen?

Robust, kompakt und kostengünstig. Neben der Hardware spielen allerdings auch die Regel- und Steuerverfahren eine nicht unerhebliche Rolle. Der Trend geht hier zu Hochstromkonzepten.

 

7. Welchen Einfluss hat die Überlastfähigkeit eines elektrischen Traktionsmotors auf seine thermische Auslegung?

 

Die thermische Auslegung der EM wird normalerweise durch die Dauerleistung bzw. durch den Fahrzyklus bestimmt. 

 

8. Kann die elektromagnetische Geräusch- und Schwingungsanregung von Asynchron-Traktionsmaschinen durch eine optimale Auslegung minimiert werden?

Auf alle Fälle. Diese Thematik war schon in den 50er und 60er Jahren Forschungsschwerpunkt an der Uni Hannover unter Prof. Jordan. Vieles ist leider schon in Vergessenheit geraten.

 

9. Welche neuen Analysemöglichkeiten bietet die Leistungsmessung mit kontinuierlicher Messdatenerfassung?

 

Im Rahmen der zukünftig geforderten Sicherheitslevels ASIL A, B, C, D wird eine redundante Leistungsberechnung/Messung erforderlich sein.

 

10. Was für Besonderheiten bietet der DrEM-Hybridantrieb?

 

Er stellt im Gegensatz zum Toyota Prius mit mechanischer Leistungsverzweigung über ein Planetengetriebe, eine elektrisch/mechanische Leistungsverzweigung über eine spezielle Asynchronmaschine mit den entsprechenden Vorteilen dar. Das Konzept ist noch nicht bei der Automobiltechnik angekommen, es ist noch im Vorentwicklungstatus, es macht aber absolut Sinn bei Plug-In-Hybriden.

Zum Thema

Wie bereits auf der letzten Tagung in 2013 prognostiziert, setzt sich bei den Premium-Herstellern der Trend zum Plug-In-Hybrid fort. Hierzu soll beispielsweise auf den Porsche Panamera oder auf die S-Klasse von Daimler verwiesen werden. Bei sportlichen Fahrzeugen, wie Porsche 918 Spyder oder BMW i8, kommt zur Verbesserung der Traktion zusätzlich eine elektrische Vorderachse zum Einsatz. Auch bei den reinen Elektrofahrzeugen haben sich mittlerweile mehrere Fahrzeuge im gesamten Markt etabliert, hier sind beispielhaft der Tesla S im Premium Bereich und der BMW i3 im Kleinwagensegment zu nennen.
Neben diesen elektrischen Fahrantrieben ist aber auch ein Trend in Richtung „Minimal-Elektrifikation“ mit leistungsschwächeren Hilfsantrieben im 48V-Bordnetz erkennbar.
Durch die sukzessive Einführung von 48V Bordnetzsystemen, ergeben sich auch im Bereich der Hilfsantriebe neue Möglichkeiten, welche im Leistungsbereich bis zu 20kW Spitzenleistung neue Anwendungsbereiche, wie z.B. elektrische Turbolader, Klimakompressoren oder Start-Stopp-Systeme (SSG, ISG) erschließen werden.
Dies bedeutet, dass der Grad der Elektrifizierung in Kraftfahrzeugen in den nächsten Jahren in einer stetig wachsenden Variantenvielfalt deutlich zunehmen wird.
Diese zunehmende Bedeutung der Elektrifizierung, sowie deren Durchdringung in neue Anwendungsbereiche, soll auch Gegenstand der diesjährigen Tagung sein.

Programm
Ja
Ja
Tag 1
08:00

 Registrierung • Ausgabe der Tagungsunterlagen

 
Nein
Ja
Tag 1
08:45

Begrüßung • Einführung

Dipl.-Ing. Bernd Hömberg, Haus der Technik e.V.

Dr.-Ing. Heinz Schäfer, hofer eds GmbH

Nein
Ja
Tag 1
09:00

Optimierung des Zusammenspiels der elektrischen Maschine mit der Mechanik

Dr.-Ing. Heinz Schäfer, hofer eds GmbH

Nein
Ja
Tag 1
09:30

Elektrifiziert und dynamisch mit Blick auf die Serie - Entwicklung der Fahrstrategie für einen HEV-Prototyp mit Torque Vectoring

Jan Kohlhoff, SCHAEFFLER Engineering GmbH

Nein
Ja
Tag 1
10:00

Traktionsantriebe mit hochausgenutzten Synchronreluktanzmotoren im Niederspannungsbereich

Prof. Dr. Johannes Teigelkötter, Hochschule Aschaffenburg - Labor für Leistungselektronik, elektrische Maschinen und Antriebe

Nein
Ja
Tag 1
10:30

Kaffeepause

 
Nein
Ja
Tag 1
11:00

Multi-Objective Optimization of Plug-In Hybrid Powertrain - Certification Procedure Sensitivity

Thibaut Reuschle, Robert Bosch GmbH - Power train and Electrical System

Nein
Ja
Tag 1
11:30

Weiterentwicklung einer modularen, elektrischen Antriebseinheit

Dr. Jörg Müller & Jens Liebold, IAV GmbH - Geschäftsbereich Powertrain Entwicklung

Nein
Ja
Tag 1
12:00

DrEM-Hybridantrieb - Der elektrische Allradantrieb mit effizient integriertem Range Extender

Prof. Dr.-Ing. Andreas Lohner, Fachhochschule Köln - Automatisierungstechnik, Leistungselektronik, Elektrische Antriebe

Nein
Ja
Tag 1
12:30

Mittagessen

 
Nein
Ja
Tag 1
14:00

Flexible Universalumrichter-Plattform für Hochstrom- und Hochspannungsanwendungen von der Entwicklung bis zum Prüfstand 

Dipl.-Ing. Volker Hartmann, hofer eds GmbH

Nein
Ja
Tag 1
14:30

Powerstack for Modular and Highly integrated 48CV Powertrains 

M.Sc. Christopher Burns, AB Mikroelektronik GmbH - Advanced Development

Nein
Ja
Tag 1
15:00

Ein leiterplattenbasierter induktiver Resolver

Dipl.-Ing. André Schäfer, AB-Elektronik - Coordinator of ASIC development

Nein
Ja
Tag 1
15:30

Kaffeepause

 
Nein
Ja
Tag 1
16:00

Leistungsmessung mit koninuierlicher Messdatenerfassung ermöglicht neue Anaylsemöglichkeiten

Klaus Lang, Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH - Business Development Manager eDrive

Nein
Ja
Tag 1
16:30

Integrierte E-Antriebsstränge durch intelligente Einzelzähne

Dr. Maximilian Hofmann, Fraunhofer-Insdtitut für Integrierte Systeme und Bauelementtechnologie IISB - Antriebstechnik und Mechatronik

Nein
Ja
Tag 1
17:00

EMV-Messtechnik für Hochvoltsysteme

Jakob Mooser, Mooser Consulting

Nein
Ja
Tag 1
17:30

Ende des 1. Veranstaltungstages

 
Nein
Ja
Tag 1
18:30

Stadtführung

 
Nein
Ja
Tag 1
19:30

Weinprobe mit Imbiss in der Residenz Hofkellerei

 
Ja
Ja
Tag 2
08:30

Energiespeicher-Basismodul als Entwicklungsplattform für die Elektrifizierung in diversen Nischenanwendungen

Dipl.-Ing. M.Sc. Nils Stentenbach, Voltavision GmbH

Nein
Ja
Tag 2
09:00

Improved PM Traction Machine for Hybrid Electric Vehicles

Dr.-Ing. Gurakuq Dajaku, Universität der Bundeswehr München - Institut für Elektrische Antriebstechnik

Nein
Ja
Tag 2
09:30

Hochdrehzahl E-Maschinen für effiziente, kompakte und kostenoptimierte Achsantriebe

Dr. Marco Falco, hofer eds GmbH

Nein
Ja
Tag 2
10:00

Thermische Auslegung eines elektrischen Traktionsmotors unter Ausnutzung der Überlastfähigkeit

Martin Hüske, FEV GmbH / RWTH University, Aachen

Nein
Ja
Tag 2
10:30

Kaffeepause

 
Nein
Ja
Tag 2
11:00

Elektrifizierte Pumpen und Verdichter für 48V Hybridfahrzeuge, Brose als Systemanbieter für mechatronische Pumpensysteme

Willi Parsch, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. Kommanditgesellschaft

Nein
Ja
Tag 2
11:30

Audi Mildhybrid 12V

Johannes Gehrmann, AUDI AG - Generatoren / Bleibatterien

Nein
Ja
Tag 2
12:00

Berechnung und Simulation des Betriebsverhaltens von 12V Klauenpol: Riemen-Starter-Generatoren für den Einsatz in Mild-Hybrid-Anwendungen

Thomas Götze, Ingenieurbüro Götze - in Zusammenarbeit mit AUDI AG und HTW Dresden

Nein
Ja
Tag 2
12:30

Minimierung der elektromagnetischen Geräusch- und Schwingungsanregung durch optimale Auslegung von Asychron-Traktionsmaschinen

Dipl.-Ing. Christian Schneider & Dr.-Ing. Thomas Schumann, IAV GmbH - Systementwicklung / E-Antriebssysteme & Speicher

Nein
Ja
Tag 2
13:00

Mittagsimbiss

 
Nein
Ja
Tag 2
14:00

Ende der Veranstaltung

 
Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr: 1.365,00 € Nichtmitgliedergebühr: 1.495,00 €
mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Hinweise

⇒ Hotel

Bei Buchung über das HDT bieten wir Ihnen einen Sonderpreis von 99,00 €/Nacht an. Das Angebot ist begrenzt.

 

⇒ Sonderkonditionen

Co-Referenten (max. 1 Co-Autor je Vortrag): 690,00 €

Hochschulangehörige: 495,00 €

Studenten: 165,00 € (mit Kopie des Studentenausweises bei Anmeldung)

Diese Veranstaltung wird in folgenden Themen aufgelistet:
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Energie
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Energie - Elektromobilität
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Energie - Elektromobilität - Energiemanagement Fahrzeuge
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Automobil Elektronik / automotive electronics
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Automobil Elektronik - Elektromobilität
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Automobil Elektronik - Elektromobilität - Hybridtechnik
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Fahrzeugtechnik
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Fahrzeugtechnik - Fahrzeugelektronik
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Fahrzeugtechnik - Powertrain
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Niederlassungen
Schaltfläche
Browser URL 100x70 Zweigstelle München
Asset
Frau Wiese beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Frau Wiese
beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Tel. +49 (0) 201 1803 1
Fax +49 (0) 201 1803 346
information@hdt-essen.de
Veranstaltung empfehlen
Seite drucken
iCal-Export
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...
1