H110102097
Übersicht Themen und Seminare Unsere Themen A-Z Unsere Veranstaltungen
Veranstaltung
W-H110-10-209-7

Programm laden (pdf)
Service
Asset
©vege-Fotolia.com
Tagung

4. Deutsche Photovoltaik-Betriebs- und Sicherheitstagung

Betriebs-, Sicherheits- und Schutzkonzepte für Solaranlagen und Batteriespeichersysteme - in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. Berlin
Termin
19.10.2017 09:30 - 20.10.2017 17:00 in Berlin (Magnus-Haus Berlin)
Leitung
Dipl.-Ing. Ralf Haselhuhn
Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V, Vorsitzender des Fachausschusses Photovoltaik, Berlin
Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten

Die DGS-Akademie Berlin und das Haus der Technik freuen sich bei der 4. Deutschen Photovoltaik-Betriebs- und Sicherheitstagung in Berlin ein umfassendes Programm mit hochrangigen Fachreferenten der Fachöffentlichkeit zu präsentieren.


Die Tagung informiert ausführlich über den aktuellen Stand der Regeln der Technik, Normen und Richtlinien bei Planung, Bau, Montage, Installation und Betrieb von PV-Anlagen auch in Kombination mit Batteriespeichersystemen. Außerdem wird auf Qualitätskriterien und Sicherheitsaspekte insbesondere der Planung und Ausführung sowie auf Betriebserfahrungen (Anlagenerträge und Performance) vertiefend eingegangen. Es werden typische Fehler und Mängel beim Anlagenbau und Lücken bei der Qualität und Sicherheit aufgezeigt und erläutert. Derzeitige und künftige Anforderungen an die Qualität und optimierten Betrieb und Betriebsweisen werden diskutiert und um Photovoltaik und Solarstromspeicher weiter in allen Anwendungsbereichen voranzubringen.

Teilnehmerkreis

Fachkräfte, Anlagenbetreiber, Behörden, Bauherren, Installateure, Planer und alle weiteren am Thema Interessierte 

Zum Thema

Die aktuellen normativen elektrotechnischen Anforderungen bei Planung und Installation von PV-Anlagen u.a. nach der neuen VDE 0100-551-1, die künftigen Netzanschlussbedingungen am Niederspannungsnetz nach der E-VDE-AR-N 4100 und E-VDE-AR-4105 sowie zu Inbetriebnahme und Dokumentation mit dem PV-Anlagenpass werden erklärt. Weitere Themen zur elektrotechnischen Auslegung und Planung sind der Blitz- und Überspannungsschutz sowie der Überstromschutz auf Strangebene. Außerdem wird der Trend zu Modulfreischalter als mögliche Sicherheitsmaßnahme mit Vor- und Nachteilen untersucht. Die Messkonzepte für größere PV-Anlagen insbesondere bei Mieterstromkonzepten und die Vorteile von intelligenten Messsystemen werden vermittelt.

Im Themenblock zu baulichen Aspekten werden statischen Anforderungen, Standsicherheit und Dauerhaftigkeit von Montagelösungen vertieft. Konsequenzen fehlerhafter Planung von Modulunterkonstruktionen werden verdeutlicht. Die neuen Normen und Richtlinien von PV-Anlagen auf Flachdächern vorgestellt und deren baurechtliche Konsequenzen erläutert und dabei auf ungelöste technische Fragestellungen eingegangen. Die Anforderungen und der Brandschutz beim PV-Anlagenbau auf feuergefährdeten Betriebsstätten werden erläutert. Welchen Beitrag können PV-Anlagen zur Gebäudeenergieversorgung nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) unter Berücksichtigung der DIN V 18599 und der KfW-Förderung von Niedrigenergiehäusern wird vom Fraunhofer IWES dargestellt.

Statistiken und Analysen von Anlagenerträgen und sowie Prognosemethoden sind Grundlagen für die Bewertung des Anlagenbetriebs. Ein weiterer wichtiger Aspekt für den Betrieb bestehender Anlagen ist der Austausch von Anlagenkomponenten wie PV-Module oder Wechselrichter. Welche EEG-rechtlichen Grundlagen dafür bestehen erläutert die Clearingstellen EEG. Das Potenzial zur wirtschaftlichen Optimierung bei Bestandsanlagen wird erläutert. Aktuelle Methoden der Anlagenuntersuchungen wie Diagnostik und Prognose von Potentialinduzierter Degradation, Elektrolumineszenz-Inspektion und STC-Leistungsprüfung von ganzen Solarparks werden anschaulich dargestellt. Es wird beantwortet, wann Reinigungen erforderlich sind, welche Reinigungskonzepte es gibt und welche Ertragssteigerungen daraus resultieren.

Am zweiten Tag der Tagung stehen Batterie-Speichersysteme im Mittelpunkt. Die Markt- und Technologieentwicklung dezentraler Solarstromspeicher präsentiert die RWTH Aachen. Dass deren optimale Auslegung und die Performance entscheidend für den wirtschaftlichen Einsatz sind, zeigen Analysen der Forscher von der HTW-Berlin. Prüfungen und Testmethoden zur Performance im Labor erläutert das österreichische Forschungsinstitut AIT. Forscher des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vergleichen die Performance von unterschiedlichen Lithium-Ionen-Heimspeichersystemen.

Die Ergebnisse aus aktuellen Forschungsprojekten zu Sicherheitsaspekten von Batteriespeichersystemen werden präsentiert. Die normativen und gesetzlichen Sicherheitsanforderungen sowie die Prüfungen von Li -Ionen-Hausspeicher im Testlabor werden erläutert. Dabei wird auch auf Transport, elektrische und funktionale Sicherheit, Dokumentation, Beschriftungen und vieles mehr eingegangen. Die fachgerechte Installation von Energiespeichersystemen am Niederspannungsnetz und Erfahrungen vor Ort werden dargestellt. Das Herstellerforum zu den Betriebskonzepten von Solarstrom-Speichern gibt Ihnen einen Überblick zu den aktuelle angebotenen Systemen.

Programm
Ja
Nein
Tag 1
09:02

Photovoltaik-Anlagen

 
Nein
Ja
Tag 1
09:30

Check Inn 

 
Nein
Ja
Tag 1
10:00

Begrüßung und Einführung 

Ralf Haselhuhn, DGS e.V. Vorsitzender FA Photovoltaik, Berlin 

Nein
Nein
Tag 1
10:01

Installation und Elektrosicherheit

 
Nein
Ja
Tag 1
10:05

Installation von PV-Anlagen - Aktuelles aus der Normung 

Andreas Habermehl, ZVEH Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke, Frankfurt 

Nein
Ja
Tag 1
10:30

Auslegung von Überstromschutzelementen auf Strangebene 

Hermann Laukamp, Fraunhofer ISE, Freiburg 

Nein
Ja
Tag 1
10:55

Überspannungsschutz von PV-Anlagen entsprechend aktualisierter DIN VDE 0100-712 

Josef Birkl / Christian Vögerl, DEHN + SÖHNE GmbH + Co.KG., Neumarkt 

Nein
Ja
Tag 1
11:20

Modulfreischalter in PV-Anlagen - Eine angemessene Sicherheitsmaßnahme? 

Christopher Merz, SMA Solar Technology AG, Niestetal 

Nein
Ja
Tag 1
11:45

Mehrwerte intelligenter Messsysteme für PV-Anlagen - von Monitoring bis Mieterstrom 

Nicolai Ferchl, Discovergy GmbH, Heidelberg

Nein
Ja
Tag 1
12:10

Mittagspause

 
Nein
Nein
Tag 1
12:11

Bauliche Aspekte

 
Nein
Ja
Tag 1
13:30

Standsicherheit und Dauerhaftigkeit: Konsequenzen fehlerhafter Planung 

Dr.-Ing. Cedrik Zapfe, Dr. Zapfe GmbH, Kirchdorf/ Haag

Nein
Ja
Tag 1
13:55

PV auf Flachdächern – Neue Normen und Richtlinien –Baurechtliche Konsequenzen – Ungelöste technische Fragestellungen

Igor Rauschen, Pohlen Solar GmbH, Geilenkirchen

Nein
Ja
Tag 1
14:20

PV-Anlagen auf feuergefährdeten Betriebsstätten - Begrifflichkeiten, Konfliktpotential mit baulichem Brandschutz und dessen Auswirkung

Wolfgang Schröder, Sachverständiger für Photovoltaik, Giebelstadt

Nein
Ja
Tag 1
14:45

Beitrag der PV zur Gebäudeenergieversorgung nach EnEV/GEG und DIN V 18599 

Maria Roos, Fraunhofer IWES, Kassel

Nein
Ja
Tag 1
15:10

Kaffeepause 

 
Nein
Nein
Tag 1
15:11

Anlagenbetrieb

 
Nein
Ja
Tag 1
15:40

Austausch von Anlagenkomponenten - Rechtliche Grundlagen und Regelungen des EEG

Dr. Martin Winkler, Clearingstelle EEG, Berlin

Nein
Ja
Tag 1
16:05

Wirtschaftliche Optimierung von Bestandsanlagen

Michael Vogtmann, DGS Landesverband Franken e.V., Nürnberg

Nein
Ja
Tag 1
16:30

Erträge und Prognosen von PV-Anlagen 

Dr. Christian Kurz, Meteocontrol GmbH, Augsburg

Nein
Ja
Tag 1
16:55

PIDcheck – Messsysteme zur Vor-Ort-Diagnostik und Prognose von Potential-induzierter Degradation in PV-Anlagen

Dr. Volker Naumann, Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP, Halle

Nein
Ja
Tag 1
17:20

100% EL-Inspektion und STC-Leistungsprüfung an PV-Kraftwerken

Alexander Preiss, PI Photovoltaik-Institut AG, Berlin

Nein
Ja
Tag 1
17:45

Verschmutzung und Reinigung von PV-Anlagen

Sylvia Höhentinger, Solarreinigung Höhentinger, Raubling

Nein
Ja
Tag 1
18:30

Get-together

Erleben Sie interessante Dialoge mit Teilnehmern und Referenten aus allen relevanten PV-Bereichen auf unserer Networking-Abendveranstaltung. Vernetzen Sie sich persönlich und fachlich mit den PV-Experten. 

Ja
Nein
Tag 2
08:45

Batteriespeichersysteme

 
Nein
Ja
Tag 2
09:00

Markt- und Technologieentwicklung dezentraler Solarstromspeicher

Kai-Philipp Kairies, ISEA an der Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen

Nein
Ja
Tag 2
09:25

Bewertung und Vergleich der Energieeffizienz von PV-Batteriesystemen

Johannes Weniger / Tjarko Tjaden, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin

Nein
Ja
Tag 2
09:50

Effizienzbestimmung von PV-Batteriespeichersystemen

Christian Messner, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Wien

Nein
Ja
Tag 2
10:15

Kaffeepause

 
Nein
Ja
Tag 2
10:45

Performance-Bewertung von unterschiedlichen Lithium-Ionen-Heimspeichersystemen

Nina Munzke, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Eggenstein-Leopoldshafen

Nein
Ja
Tag 2
11:10

Sicherheitsanforderungen für Lithium-Ionen-Batterien

Ralf Benecke, Intertek Deutschland GMbH, Kaufbeuren 

Nein
Ja
Tag 2
11:35

Normative und regulatorische Anforderungen an stationäre Lithium-Ionen-Energiespeicher

Matthias Kahrs, TÜV Rheinland - Sachverständiger für Li-Ionen Batterie- und Speichersysteme, Köln

Nein
Ja
Tag 2
12:00

Mittagspause

 
Nein
Ja
Tag 2
13:20

Lichtbögen und elektrische Sicherheit in PV-Heimspeichersystemen

Felix Eger, Fraunhofer ISE, Freiburg

Nein
Ja
Tag 2
13:45

Effektivität von Löschmedien für Li-Ionen-Batteriebrände

Harry Döring, ZSW Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung, Ulm

Nein
Ja
Tag 2
14:10

Installation von Energiespeichersysteme und Erfahrungen vor Ort

Kevin Gajkowski / Gordon Karg, DGS LV Berlin Brandenburg e.V., Berlin

Nein
Ja
Tag 2
14:35

Kaffeepause

 
Nein
Ja
Tag 2
15:00

Betriebskonzepte von Solarstromspeichersystemen
Hersteller-Forum

Wolfram Walter, ASD-Sonnenspeicher, Umkirch
Dr. Andreas Piepenbrink, E3/DC, Osnabrück
Fabian Eckl, Fenecon, Deggendorf
Thomas Timke, Solarwatt, Dresden
Christian Mayr, Sonnen, Wildpoldsried 

Nein
Ja
Tag 2
16:30

Zusammenfassung und Ende der Veranstaltung

 
Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr: 830,00 € Nichtmitgliedergebühr: 880,00 €
mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Hinweise

Für diese Veranstaltung gilt:

2 für 1 Preis: 2 Teilnehmer einer Firma buchen für 1 Preis (Gruppenpreis gilt nur bei gleichzeitiger Anmeldung von je 2 Teilnehmern einer Firma)

Teilnahmegebühr für DGS-Mitglieder, BSW-Mitglieder und Photovolaik-Abbonenten: € 830,00

 

 

Die Tagung wird von einer Ausstellung begleitet. Interssente Unternehmen können Ihre Produkte, Dienstleistungen und Lösungen vorstellen und in direkten Kontakt mit interssierten Teilnehmern treten.

Kontakt unter: berlin@hdt.de

 

Unser Gesamtprogramm Photovoltaik finden Sie unter:

http://www.hdt-photovoltaik.de

 

 

Bitte beachten Sie auch unsere Veranstaltungen zum Thema Windenergie:

http://www.hdt-windenergie.de

Diese Veranstaltung wird in folgenden Themen aufgelistet:
Asset
Frau Wiese beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Frau Wiese
beantwortet gerne Ihre Fragen und freut sich auch über Ihre Anregungen.
Tel. +49 (0) 201 1803 1
Fax +49 (0) 201 1803 346
information@hdt-essen.de
Veranstaltung empfehlen
Seite drucken
iCal-Export
Veranstaltung buchen
Fax-Buchungsformular
Folgen Sie uns auf
Weitere Infos ...
1